Lea Letzel

Lea Letzel, *1984 in Starnberg, GER, lives and works in Cologne, GER; studied at Justus-Liebig Universität, Gießen, GER 2014 sons sans sens, FORTY FIVE SYMBOLS, Kunst-Station St. Peter, Cologne, GER 2013 record of time, Performatik Festival, Kaaitheater, Brussels, BEL 2012 I never went south, FrankfurtLAB, Frankfurt a. M. and ZKM, Karlsruhe, GER

Au-delà de l´aléa
2013

In Lea Letzels Installation Au-delà de l´aléa kommt es zu einer reizvollen Korrelation zwischen Licht und Klang. Eine Anordnung von etwa zwölf Leuchtstoffröhren flackert in unterschiedlich kurzen Zeitabständen auf und erlischt nach einer festgelegten Dramaturgie. Dadurch entsteht ein gleichermaßen visueller wie auch akustischer Effekt, denn die Lampen erzeugen jeweils beim An- und Ausschalten ein charakteristisches Geräusch. Phasen der Stille und Dunkelheit wechseln sich ab mit dem klickenden Stakkato stroboskopartiger Lichtblitze, die sowohl den Aufführungsraum wie auch die Körper der Besucher schlaglichtartig beleuchten und so in die Gesamtkomposition miteinbeziehen. Jede dieser rund sechs Minuten langen Klang- und Lichtsequenzen ist dabei einzigartig, denn trotz präzisester Umsetzung der Komposition über eine Computersteuerung ist eine exakte Wiederholung aufgrund der Beschaffenheit der Lampen, wie der Zusammensetzung der Leuchtstoffgase oder des Alters ihres Starters, nicht möglich. (ih)

  • SOUND
  • Länge: 06:00
  • Sound Installation