Philine Sollmann

Philine Sollmann, *1978 in Ulm, GER, lives and works in Berlin, GER; studied at Kunsthochschule Berlin Weißensee, Berlin, GER 2014 Berlin Unlimited, ZKU, Berlin, GER 2013 Architecture after Speculation, Bauhaus Dessau, Dessau, GER; Virtual Borders, Saarländische Galerie, Berlin, GER

Hannover. EXPO 2000. 2010
2010

Philine Sollmann interessiert sich für verlassene Gebäude. In ihren Videos und Fotoserien fragt sie nach der Wirkung, Bedeutung und Erscheinung von Wohnhäusern, Büroräumen und Ausstellungsgebäuden, die dem Verfall preisgegeben wurden. Im Blickfeld der Kamera stehen die Nationenpavillons, die für die EXPO 2000 errichtet wurden. Ohne Menschen, Flaggen und Informationstafeln erscheinen die modernen Beton- und Glasgebäude funktionslos und leer. Sie sind zu architektonischen Körpern in der Landschaft geworden, die nicht mehr der Präsentation von bedeutsamen Erfindungen dienen, sondern lediglich sich selbst ausstellen. Mit den Bewegungsfolgen des Tänzers Ruben Renier wird den geometrischen Formen, Flächen und Volumen der Pavillons ein Resonanzraum geboten, der gleichermaßen auf die ehemalige Nutzung des Areals und die gegenwärtige Situation verweist. Die Tanzelemente stammen aus einer Choreografie von der EXPO, reflektieren in ihrer fragmentarischen Umsetzung aber auch das Verhältnis, das heute zwischen Mensch und Architektur besteht. (skh)

  • VIDEO
  • Farbe: color
  • Länge: 14:00
  • Single-channel Video