Darsha Hewitt

Darsha Hewitt, *1982 in Ottawa, CAN, lives and works in Braunschweig, GER; studied at Concordia University, Montréal and University of Ottawa, Ottawa, CAN 2013 SKOL / Elektra, Montréal, CAN; WRO 15th Media Art Biennale, Wroclaw, POL 2012 Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg, GER

Electrostatic Bell Choir
2012

Electrostatic Bell Choir ist eine Klanginstallation, die das kinetische Potenzial elektrostatischer Ladungen von alten Röhren-Fernsehern als treibende Kraft verwendet, um eine Reihe von elektroskopischen Glocken zum Klingen zu bringen. Darsha Hewitts Kunstwerke entwickeln sich aus Experimenten, mit dem Ziel, die Physik und das „Wesen“ der Elektrizität zu erkunden und nach Wegen zu suchen, um diese als künstlerischen Rohstoff zu verwenden. Angetrieben durch das Verlangen nach einer Entmystifizierung der uns immer stärker bestimmenden unsichtbaren Systeme in allen erdenklichen Bereichen unseres Alltags, geht Hewitt diesen Phänomenen auf den Grund – dabei nicht den Kern der Sache theoretisch analysierend, sondern das Resultat praktisch nutzend. Neugierde, Entdeckungsfreude und Staunen sind die führenden Triebfedern, die in ihren Experimenten Situationen formen, die bei aller Vertrautheit der eingesetzten Mittel magische Wirkungen erzeugen. (sw)

  • SOUND
  • Sound Installation